Impressum | Kontakt
Services/Trainingsplanung


Grundlagenausdauer

run2b.com - Redaktion am 16.02.2007 - 11:44 Uhr

Die Grundlage für alle Ausdauersportarten ist die Grundlagenausdauer. Die Sportwissenschaft beschreibt die Grundlagenausdauer einerseits als die „sportartunabhängige Ermüdungswiderstandsfähigkeit bei Langzeitbelastungen unter Einsatz großer Muskelgruppen“. Andererseits wird sie auch als die „Anpassung an die spezielle Ausdauerdisziplin unter vorwiegend aerober Energiebereitstellung über lange Zeit (> 30 Min.)“ gesehen.

Vor allem für das Laufen ist eine gut ausgebildete Grundlagenausdauer unerlässlich. Je besser die Grundlagenausdauer ist, desto besser toleriert man extreme Belastungen und desto schneller erholt man sich von vorangehenden Trainingsläufen oder Wettkämpfen.

Die Grundlagenausdauer lässt sich am besten mit langen, langsamen Dauerläufen verbessern. Einsteiger laufen dabei länger als 30 Minuten, leistungsorientierte Läufer über eine Stunde. Oder man trainiert alternativ - allerdings muss man fast dreimal so lange Rad fahren oder doppelt so lange auf den Rollen skaten, um den selben Effekt wie durch ein Lauftraining zu erreichen.

Trainingseinheiten im Grundlagenausdauer-Bereich sollten also (ganzjährig!) ein fester Bestandteil Ihres Wochenplanes sein, im Winter mindestens zweimal in der Woche, im Sommer mindestens einmal.



© 2007 DERTOUR LIVE - Made by Medienagentur XnX GmbH